Anastasia Voltchok – Die aussergewöhnliche Pianistin, vielseitige Künstlerin und lebensbejahende Frau, 2003 bei der World Piano Competition in Cincinnati mit dem 1. Preis und der Goldmedaille ausgezeichnet, wurde in Moskau in eine Pianistenfamilie geboren. Voltchok begann im Alter von vier Jahren an der Moskauer Gnessin Musikschule Klavier zu studieren. Ihre Studien setzte sie am Tschaikowsky-Konservatorium in Moskau und an der Musik-Akademie Basel fort. An der University of Maryland, College Park, USA absolvierte sie ihr Doktorat.

Seit ihrem Orchesterdebüt im Alter von acht Jahren tritt Anastasia Voltchok in ganz Europa sowie in den USA auf. Dirigenten wie Valery Gergiev, Mario Venzago, John Neschling, Roman Kofman, Dennis Russell Davies gehören zu ihren Partnern. Vom New Yorker Lincoln Center, über die Santa Cecilia in Rom bis zur Victoria Hall in Genf ist Anastasia Voltchok präsent. Ebenso tritt sie beim Moskauer Osterfestival, dem Klavierfestival in La Roque-d'Anthéron, Frankreich und beim Arturo Benedetti Michelangeli Festival in Breschia and Bergamo auf.

Voltchok malt oft während ihrer Tourneen. Ihre Arbeiten wurden bereits von Galerien in Zürich, Basel, Lugano, Bologna und New York präsentiert. Kunst ist für Voltchok ein wesentliches Ausdrucksmittel, weil sie ihre sensorische Verbindung zum Publikum erweitert. Im Gegensatz zur Musik könne Kunst «mit dem Auge gesehen oder berührt werden». Für sie sei es enorm wichtig, «die Energie und die Emotionen des Augenblicks ausdrücken zu können».

In jüngster Vergangenheit standen Tourneen mit der Kremerata Baltica und Gidon Kremer, den Münchner Philharmonikern und Lorenz Nasturica-Herschcowici, dem Litauischen Kammerorchester sowie Soloauftritte im Mariinsky-Konzertsaal in St. Petersburg und der Salle Cortot in Paris auf dem Programm.

2016 gründete Anastasia Voltchok in Basel das Musikfestival «Stars at the Rhine».

2017 veröffentlichte der Kostaprint-Verlag ihren ersten Gedichtband.

Anastasia Voltchok hat für Novalis, Genuin, Solo Musica und CPO aufgenommen.